Funktion

In den Schwingkopf wird die Kupfer-Hohlelektrode eingespannt. Diese ist im Durchmesser kleiner als das abgebrochene Werkzeug. Beim Erodieren wird das Kernstück des abgebrochenen Werkzeugs abgebaut. Dabei lösen sich die Schneiden und können leicht entfernt werden. Mit dem Werkstück kommt die Elektrode nicht in Berührung, dadurch bleibt das Gewinde unbeschädigt. Als Kühlflüssigkeit wird die im Betrieb übliche Bohremulsion verwendet.